Zum ersten Mal lud Gastroputz den Samichlaus höchstpersönlich auf die Schlossruine Castels ein. In beinahe schon kitschiger Atmosphäre bei Feuer und Schnee in den alten Gemäuern tauchte er dann auch tatsächlich auf.

Ein schöner traditioneller Brauch der in jüngster Zeit immer mal wieder aus pädagogischem Blickwinkel in Frage gestellt wird, wurde in diesem Jahr von Gastroputz neu belebt. Kurzfristig beschloss man, den Samichlaus auf die die Ruine in Putz einzuladen und ein kleines Fest für Gross und Klein auf die Beine zu stellen. Petrus sorgte für Schnee und Kälte, der Samichlaus für die Geschichte, den Schmutzli und den Esel und Gastroputz für die Verköstigung und die Atmosphäre. Obwohl sich die Werbung ein Minimum beschränkte, fanden viele Familien den Weg nach Putz.

Viele leuchtende Kinderaugen und ein rundherum gelungener Abend zeigen deutlich, dass die alten Traditionen unbedingt am Leben erhalten werden müssen. Aus diesem Grund wird dieser Anlass sicherlich seine Fortsetzung finden. Der Samichlaus sollte sich das Datum und den Ort ganz fett und rot im Kalender anstreichen (6. Dezember 2018, Schlossruine Castels, Putz).